Lagerverkaufsmode.de

Autumn Make-up Tips Herbst/ Winter Make-up-Trends 2021/2022

Ist der Sommer vorbei und hält das Make-up wieder länger, weil es nicht sofort dem Schweiß bei heißen Temperaturen zum Opfer fällt, steht der Herbst wohl vor der Tür und es kann wieder etwas mehr sein. Im Sommer trägt man allgemein weniger Make-up und wie die meisten wissen, ist Schweiß in Verbindung mit Foundation und Puder nie eine allzu empfehlenswerte Angelegenheit, weil es die Poren verstopft und weiterführend zu lästiger Akne führen kann, auf die niemand Bock hat. Wird es jedoch kälter draußen, darfst du, wenn du magst, tief in den Farbtopf greifen, obgleich es auch im Herbst und im Winter einiges zu beachten gilt, um erstens top auszusehen und zweitens die Haut nicht mehr zu belasten als unbedingt nötig.

Ich persönlich greife im Herbst wieder zu meinen roten Lippenstiften, von denen ich unendlich viele habe. Matt ist mir lieber und ein sattes Kaminrot oder ein feuriges, klassisches Rot decken sich mit dem Großteil meiner Herbstgarderobe, die viel satter, gedeckter und statischer daherkommt als die für den Sommer. Es muss aber nicht zwangsläufig roter Lippenstift und schwarzer Eyeliner sein für dich, wenn dir das zu viel ist, doch ich mag es, von weitem zu leuchten und mein Make-up mit meinen Klamotten abzugleichen, die selbst in den kälteren Monaten im Jahr nicht farblos und trist sind. Der rote Lippenstift ist zu einem meiner Markenzeichen geworden und ich habe so etwas wie eine Art innere Stimme, dir mir sagt, dass der Sommer endgültig vorbei ist, und dass es Zeit wird, die verführerischen Lippenstifte wieder hervor zu kramen.

Mit der richtigen Pflege startest du!

Eines gleich vorweg! Die richtige Hautpflege ist das A und O, das Maß aller Dinge und egal, ob dir fast schon die Augen zufallen, ob du nach dem Clubbing wenig Lust hast oder ob es aufwändiger wird, weil deine Reinigungstücher aus sind, du musst dich immer abschminken vor dem Zubettgehen. Wer das nicht macht, wird schnell alt aussehen. Wimpern brechen ab. Die Haut trocknet aus, ganz zu schweigen von gesundheitlichen Folgen, die du davontragen kannst, sprich Ausschlag und Akne, hervorgerufen durch mangelnde Pflege. Die Langzeitauswirkungen sind zudem, dass das allgemeine Hautbild älter wirkt als es ist, die Haut wird unrein und die Poren vergrößern sich dauerhaft. Porenverfeinernde "Wundercremes" wie Primer oder Antifalten-Produkte aus den Drogerien helfen aufgrund der äußeren Anwendung nur noch bedingt und oberflächlich und ist die Pore einmal groß, bleiben meist nur noch aggressive und teure Eingriffe wie Laserbehandlungen, chemische Peelings und so weiter, um die Haut wieder so zu machen wie sie einst war. Klar, kannst du das Abschminken 2 Mal im Jahr vergessen. Wer allerdings Wiederholungstäterin oder Wiederholungstäter ist, weil ebenso manche Männer Make-up tragen, und das zurecht, der sollte es mit der Hautpflege genau nehmen, sogar wenn Abschminken und Eincremen nicht immer lustig sind und ihre Zeit benötigen. Und da im Herbst und im Winter die Heizung voll zuschlägt in Innenräumen und die trockene Luft wie in einem Teufelskreis zu trockener Haut führt, darf es nicht nur bezogen auf Make-up zu diesen Jahreszeiten mehr sein, sondern mitunter was die Pflege angeht, damit das besagte Make-up wieder auf angebrachte Art und Weise entfernt wird und die Haut zur Ruhe kommt. Dazu solltest du darüber nachdenken, falls du dich viel und häufig schminkst, deiner lieben Haut ab und an Peelings, Masken, Massagen und dergleichen zu gönnen. Das geht zu Hause oder im Beauty-Salon, denn deine Haut wird sich dankbar zeigen und dich mit optimaler Strahlkraft belohnen. Wird sie viel in Anspruch genommen und oftmals zugekleistert, musst du genauso viel Aufwand betreiben, um sie zu verwöhnen. Zumindest fast, denn gleichsam zu viel Pflege oder die falsche ist hinderlich, also finde die Balance! Das ist nicht allzu schwer, vorausgesetzt du kennst die Anforderungen deiner Haut und Lagerverkaufsmode.de und unser Blog unterstützen dich ausführlich dabei, damit du einen roten Faden findest und weißt, auf was du dich konzentrieren musst bei der Pflege und dem Make-up.

Entweder beim Hautarzt oder relativ zuverlässig im Netz kannst du deinen Hauttyp bestimmen lassen und weißt du, welche Anforderungen die Haut an dich stellt und was sie benötigt, hast du leichtes Spiel bei der Wahl der Kosmetik und der Pflege. Das bildet den Grundstein und darauf solltest du bei der Auswahl der Produkte achten. Und wird es draußen immer kälter und die Luft drinnen trockener wegen der Heizung, brauchst du intensivere Produkte als im Sommer. Bezogen auf Hautpflege darf alles reichhaltiger sein und 24-Stunden-Cremes sind hinsichtlich die beste Wahl, da sie optimal und langfristig schützen. Gegebenenfalls mit Wirkstoffkonzentraten und Masken bereichern, die du regelmäßig, aber nicht übermäßig der Haut zuführst und anwendest und die sensibleren Zonen müssen insbesondere geschützt werden. Die Augen und die Lippen sind damit gemeint und ein hoher Fettanteil bei diesen Produkten wirkt wahre Wunder, um nicht gänzlich von der Heizung ausgetrocknet zu werden. Dazu kommt UV-Schutz, denn selbst wenn die Sonne nicht mehr ganz so aggro ist im Herbst und im Winter, muss die Haut nichtsdestotrotz vor UV-Strahlen geschützt werden und abschließend kriegst du den Tipp, wachsam zu sein, streifst du durch Drogerien und diverse Shops im Internet, weil viele Pflegeprodukte sind speziell für kältere Temperaturen geeignet und sind als solches gekennzeichnet. Ich weiß, der Kosmetik-Jungel ist unübersichtlich und es ist ein großes Wirrwarr voller Versprechen, manchmal sogar leerer. Doch wer seine eigene Haut kennt und weiß, nach was sie verlangt, der wird sich davon nicht beeinflussen lassen und wird die richtige Pflege finden. Diese ist die Basis für ein gelungenes Make-up und ist unverzichtbar.

Weißt du, wie das mit der richtigen Pflege läuft, bist du dir auch im Bilde darüber, dass Make-up aufzutragen bloß die halbe Miete ist. Bevor du demnach startest, dich zu verschönern, darfst du die richtige Pflege nicht versäumen und du solltest deine Haut darauf vorbereiten, dass sie gleich mit massenhaft Schminke zugespachtelt wird. Natürlich kommt es darauf an, was du benutzt. Manche Leute gehen nicht ohne Foundation aus dem Haus, während andere wiederum auf dezentes Augen-Make-up setzen und den Teint weitestgehend unbearbeitet lassen. So oder so braucht die Haut nach dem Aufstehen in der Früh Pflege und Zuwendung, um geboosted zu sein und ob Make-up oder nicht, um den Tag durchzustehen ohne zu viel und unnötig beansprucht zu werden und um all die Umwelteinflüsse zu verarbeiten. Mit einer Waschcreme kannst du dir also als erstes die Spuren der Nacht vom Gesicht waschen und wer dann will, kann zu Gesichtswasser greifen. Goodbye, Talk, Bakterien und Ablagerungen der Nacht! Danach kommt üblicherweise die Tagescreme und diese muss andere Merkmale aufweisen als jene, die du für die Nacht benutzt, da Nachtcremes üblicherweise viel reichhaltiger sind. Mittlerweile gibt es verständlicherweise viele Kombi-Produkte, und das kann sowohl eine Tages- und Nachtpflege in einem sein bis hin zu High-Tech-Primern, die alles miteinander vereinen und die sogar manchmal getönt sind. Da wir in diesem Artikel jedoch vermehrt auf die Herbst/ Winter Make-up-Trends 2021/ 2022 eingehen, gehen wir davon aus, dass ein simpler Primer nicht genug ist und du auf mehr Make-up setzt, um die Looks nach zu schminken. Dementsprechend brauchst du als Basis für dein Make-up entweder eine leichte Tagescreme als Unterlage oder einen Primer, der die Haut auf das vorbereitet, was folgt.

Was befindet sich zwischen der Pflege und dem Make-up?

Primer, Fixiersprays und ähnliche Produkte haben die Vorteile, dass das Make-up besser haftet und länger hält. Des Weiteren mattieren Primer die Haut, weshalb selbst spezielle Produkte besser verarbeitet werden können, die du zuzüglich zur Pflege und zur Foundation benutzt. Wer zum Beispiel bereits mit kleinen Fältchen zu kämpfen hat oder Poren kaschieren möchte und deshalb zu speziellen Mitteln greift, beispielsweise Weichzeichner mit Silikon, der kann davon ausgehen, dass diese leichter handelbar sind mit der richtigen Unterlage. Feuchtigkeit ist gut und stets willkommen, außer wenn du gerade dabei bist, das Make-up aufzutragen und aus diesem Grund sollte die Tagescreme vorher eingezogen sein oder du benutzt schlichtweg einen Primer, der diesen Job im Handumdrehen erledigt und der sofort eine matteriende Funktion hat. Trockene Haut hat oft negative Auswirkungen auf das gesamte Make-up und vor allem darauf, wie es sich während des Tragens verändert, weswegen Feuchtigkeit unabdingbar ist. Diese kriegst du, indem du brav und viel trinkst, die richtige Pflege benutzt und dich gewissenhaft mit zu deinem Hauttyp passenden Make-up-Produkten schminkst.

Welche Werkzeuge brauche ich?

Wer sich regelmäßig schminkt, wird über kurz oder lang Gewohnheiten und Fähigkeiten entwickeln, die im Laufe des Lebens verfeinert werden. Es gibt Leute, die schminken sich mit den Fingern. Welche, die benutzen Pinsel oder Schwämme zum Auftragen der Kosmetik und es gibt persönliche Präferenzen und Wege sich zu verschönern wie Sand am Meer, obgleich eine adäquate Ausstattung stets maßgeblich ist. Pinsel sind hinsichtlich unverzichtbar und sie existieren in allen möglichen Ausführungen und Größen und erfüllen unterschiedliche Zwecke. Empfehlenswert ist ein wuchtiger Puderpinsel und diverse kleinere Pinsel, damit man Augen und Lippen bearbeiten kann. Das gehört zur Grundausstattung jedes Make-up-Fans und es lohnt sich, in hochwertige Produkte zu investieren, weil sie länger halten und einen besseren Effekt erzielen beim Schminken. Naturhaar wird oftmals gewissenlos empfohlen und es wird damit argumentiert, dass diese Pinsel synthetischen Exemplaren überlegen sind, was einfach falsch ist und von mir an dieser Stelle ganz bestimmt nicht propagiert und wiederholt wird. Es gibt gleichwertige, rein synthetische Pinsel en masse, die jenen um nichts nachstehen, die aus Naturhaar gemacht sind und meinst du nicht auch, dass die lieben Tiere nicht bereits genug leiden in der Kosmetik- und Modeindustrie? Wer einmal im Leben Bilder gesehen hat von Affen mit Lippenstift und Lidschatten oder von Hunden, denen fragwürdige Chemie injiziert wird bis sie sterben, der sollte erbost und ablehnend darauf reagieren. Alles andere ist grausam und wer sozial ist, Tiere und Natur mag, der verzichtet darauf und schaut genau hin, sogar wenn man es oft nicht sicher weiß, da viele dieser tierischen Make-up-Utensilien aus Asien kommen. Und selbst wenn behauptet wird, dass die Pinsel aus Schlachtabfällen und dergleichen produziert werden, hast du in den seltensten Fällen eine Garantie und es ist doch wirklich unnötig, oder? Also besser schön sein, ohne sich für das Leid eines Tieres verantworten zu müssen. Tiere zu essen kann meinetwegen noch gerechtfertigt sein, aber es entbehrt jeglicher Grundlage, dass sie für unsere Schönheit ihr Leben lassen und derartig missbraucht werden. Das ist völlig sinnfrei und indiskutabel in der heutigen Zeit, meiner Ansicht nach.

Wer noch nicht genug hat von Pinseln, der kann zu einem greifen, der die Foundation aufträgt. Viele Leute benutzen allerdings lieber Schwämme und auch hier gibt es verschiedene Ausführungen und du musst danach gehen, wie stark die Deckkraft sein soll. Gewöhnliche Schwämme, die eine aufsaugende Wirkung haben, versprechen ein natürlicheres Ergebnis als welche, die aus Silikon gefertigt sind, wobei diese um einiges leichter zu reinigen, langlebiger und hygienischer sind. Der Beauty-Markt entwickelt sich diesbezüglich ständig weiter. Viel Innovatives stammt aus dem asiatischen Raum und für alle, die optimal ausgestattet sein möchten, für den empfehlen sich zudem Bürsten in verschiedenen Größen, Applikatoren, Quasten und eine Wimpernzange für den perfekten Augenaufschlag und schick frisierte Wimpern. Das war soweit alles, was du für ein gelungenes Make-up an Werkzeugen brauchst und um die nun folgenden Herbst/ Winter Make-up-Trends 2021/ 2022 nach zu stylen.

Herbst/ Winter Make-up-Trends 2021/ 2022:

Wie in der Modewelt kehren auch Beauty-Trends immer wieder zurück und fast alles wiederholt sich. Ist Neon, Pastell und Co. also eines Tages out, kann es sich lohnen, Klamotten und Kosmetika aufzubewahren, weil alles irgendwann wiederkommt. Selbstverständlich solltest du dennoch beim Make-up auf die Haltbarkeit achten und riecht es komisch oder ist die Konsistenz eigenartig, ab in die Tonne damit! Der springende Punkt ist, dass du Trends nie ganz abschreiben solltest und wir zeigen dir auf, was neu ist diese Saison und was davon in einer angepassten Form wiederkehrt. Die Herbst/ Winter Make-up-Trends 2021/ 2022 bestätigen das, was ich bereits im Text gesagt habe, und zwar dass es bunt und aussagekräftig wird. Statement-Make-up ist auf dem Vormarsch, um das Ende des Sommer einzuläuten, jedoch um gleichermaßen laut und opulent auf das neue Jahr zuzugehen, war das vergangene doch von viel Schwierigkeiten und Leid gepflastert.

Red, red wine + lips! Der Red-Lips-Trend:

Der folgende Trend ist mein Trend und rote Lippen sind diese Saison ganz bestimmt nicht zum Küssen da, sondern ausschließlich um bewundert zu werden. Hinsehen und von den Lippen träumen, ja! Anfassen, nein! Das Augen-Make-up dazu kommt entweder düster und dramatisch daher oder du hältst es simpel, klassisch und clean mit Wimperntusche und gegebenenfalls Eyeliner. Im Fokus stehen die Lippen und je roter, desto besser, auf dass selbst die überaus rote Herzkönigin aus dem Wunderland vor der Röte deiner Lippen erblassen mag. Recht viel mehr kann man zu diesem Trend nicht sagen, obgleich ein ordentlich geschminkter Teint die Grundlage bildet und du für Lippenstifte ohne Longlasting-Effekt lieber Lipliner benutzt, damit nichts verläuft. Außerdem ist erwähnenswert, dass du dich tatsächlich darauf gefasst machen musst, dass die Augen der Menschen auf deinen Lippen hängen bleiben, denn rote Lippen sind für viele immer noch verdammt verführerisch. Kräftig colorierte Münder haben darüber hinaus den Vorteil, dass sie Fashion-Looks farblich abzurunden vermögen und schlichtweg als Statement fungieren, das deine Selbstsicherheit ersichtlich nach außen trägt. Rote Lippen signalisieren Power!

Der perfekte Strich! Der Eyeliner-Trend:

Der nächste Trend tritt oft als Paar auf mit colorierten Lippen und es geht um dem perfekt geschminkten Strich auf deinem Augenlid. Schwalbenschwanz ist der Trend der Stunde, also ein stark nach außen gezogener Lidstrich, der noch extremer und höher angesetzt ist als Cat-Eye und der entweder als Graphic-Wing inszeniert wird oder als übertrieben breiter, in die Länge gezogener, plakativer Strich, der Drama und Ausdruck verheißt. Beim Graphic-Wing darfst du dich voll austoben und alles ist erlaubt, selbst Abstraktes, wobei grundsätzlich gilt, dass je ausgefallener und auffälliger das Augen-Make-up ist, desto reduzierter muss der Rest sein.

Zurück zur Natur! Der Natural-Teint-Trend:

Natural-Teint ist wieder angesagt, obwohl dieser Trend ja kaum aus der Mode kommt oder für Sängerinnen wie Alicia Keys sogar eine Lebenseinstellung ist. Das bedeutet Nude-Look mit Hauptaugenmerk auf einen schönen, strahlenden, natürlichen Teint. Dieser steht im Zentrum der Aufmerksamkeit und es wird ihm keinesfalls die Show gestohlen von dramatisch geschminkten Augen oder sexy, colorierten Kussmündern. Eine leicht getönte Tagescreme reicht meistens schon, vorausgesetzt deine Haut erlaubt dir den Einsatz solch zart deckender Texturen und auf Minimalismus und "weniger ist mehr" wird penibel geachtet beim Natural-Teint-Trend. Man soll eigentlich nicht sehen, dass du Make-Up drauf hast und solche Looks müssen daher besonders geübt werden. In der Schlichtheit liegt die Kunst.

Nicht rot werden war gestern! Der Statement-Blush-Trend:

Wer sich traut, setzt diesen Herbst und Winter auf Statement-Blush. Rouge dermaßen üppig aufgetragen, auf dass es an barocke Zeiten erinnere und sieht man die Trends auf den Laufstegen, ist sicher nicht gemeint damit, dass du deine Wangen subtil und girly-like mit Blush sanft akzentuierst. Da geht ordentlich was und ob du dir nun runde, rote Apfelbäckchen ins Gesicht zauberst, die jede Oma gerne zwicken würde oder ob du das Rouge großflächig und schon fast wie Ornamente im Gesicht verteilst, steht dir völlig frei. Der Make-up-Pinsel wird zum Kunstpinsel, das Gesicht wird zur Leinwand und in etwas abgespeckter Form als auf den Laufstegen der Welt ist dieser Look schließlich abendtauglich und tragbar. Doch mutig solltest du schon sein, dazu kreativ und der eher schwer umzusetzende Trend ist vorzugsweise als gewagt anzusehen. Bist du gewagt? Dann ist der Statement-Blush-Trend ganz deiner!

Forever Grunge! Der Grunge-Trend:

Grunge ist ein Trend, der seinen Ursprung in den 90er Jahren hat. Kurt Cobain gilt als Wegbereiter und die deutsche Übersetzung des englischen Begriffs lautet "Schmuddel/ Dreck", wobei du das wörtlich nehmen kannst. Zerrissen, verdreckt, abgetragen und am besten von gestern gilt nicht nur in der Mode, sondern unter anderem beim Make-up. Also definitiv ja auf die Frage, ob die stark verwischten, schlampig und schwarz geschminkten Augen Absicht sind! Die Schönheit liegt in der Dunkelheit und in der Unvollkommenheit und während letzten Herbst die Augen im Fokus standen, weil der Grunge-Trend dieses Jahr ein Revival feiert, ist es diese Saison dein ganzes Gesicht. Der Teint soll blass sein, am besten an die Kate Moss im Drogen-Look der 90er denken und alles Weitere ergibt sich dann schon, wenn du wie wild mit Eyeliner, Lidschatten und Wimperntusche hantierst. Also die Haut fein, rein und wenig konturiert, die Lippen gleichsam blass und alle Konzentration nach wie vor auf die Augen, Denn die sollen hervorstechen und jedem zeigen, dass du verletzlich, nachdenklich, geheimnisvoll und besonders bist.

Mit freundlichen Grüßen von oben! Der Sci-Fi-Trend:

Mist! Der Sci-Fi-Trend wäre ideal für Festivals diese Saison. Im Herbst ist Festival-Zeit und wie mittlerweile so oft im Leben, macht uns Corona erneut einen Strich durch die Rechnung und vieles ringsum wird knallhart abgesagt. Wer trotzdem nicht darauf verzichten mag, weil der Trend spacig und dope ist, schminkt sich in diesem Stil für die nächste Party oder für Silvester und entblößt sämtlichen Erdenbürgern, an Aliens und andere mystische Wesen aus der Galaxie zu glauben. Schimmern muss es, glitzern soll es, metallisch kann es sein, und das geht subtil mit metallischen Lip- und Eyelinern oder extremer mit Glitzersteinen und Bindis oder sogar kleinen Protesen zum Ankleben. Ebenso dieser Trend vertraut darauf, dass du kreativ bist und genügend Vorstellungskraft darüber hast, wie schön und anmutig fremde Wesen sein könnten. An diesem Gedanken solltest du festhalten, schminkst du dich im Sci-Fi-Look und dieses Make-up musst du obendrein für die nächsten Festivals im Hinterkopf behalten.

So süß wie ein Bonbon, so zart wie eine Blume! Der Pastell-Trend:

Stichwort Pastell, und das kommt wieder in dieser Saison. Blau, Mintgrün und Rosé zieren die Augen, die Wangen leicht in zartem Rot geblusht und was du beim Kauf beachten solltest ist, dass du Konträrfarben zu Augen und Teint wählst. Braun passt zum Beispiel prima mit Rosa zusammen. Lila und Grün gehen gerne einher und derartige Paarungen sind gemeint. Erreicht damit wird ein zarter und femininer, verspielter und leichter Look und wer es dezenter mag, greift zu den zurückhaltenden, pastelligen Farben. Während diejenigen unter uns, die Farbe vertragen, auch experimenteller und mutiger vorgehen können, denn selbst das ist mit Pastell möglich. Dieser Trend kehrt immer wieder mal zurück und primär im Herbst und im Frühling sind pastellige Nuancen stets eine tolle Wahl, Trend hin oder her.

Du brauchst für dein Pastell-Make-up eine helle Basis, sprich einen makellosen und hell geschminkten Teint als Grundlage, damit die Pastellfarben besser zur Geltung kommen. Das Sonnenpuder hat ergo ausgedient. Und da pastellig oft pudrig bedeutet, ist ein matter Teint verständlicherweise zu bevorzugen. Aber nicht übertreiben und dich 5 Nuancen heller schminken, ja? Das Ziel ist nicht, sich wie ein Geist zu stylen, weshalb Concealer, Puder, Foundation und dergleichen sparsam, akzentuierend und konturierend eingesetzt werden. Für die Augen darf es etwas mehr sein und matte Primer sind eine coole Basis, damit der Lidschatten besser hält. Pudriger Lidschatten in Pastellfarben, schimmernd oder matt, kann großzügig aufgetragen werden, wird nach außen hin sauber verblendet und als I-Tüpfelchen wird mit Lidschatten noch der Innenwinkel des Auges betont. Und je nach Art des Verblendens kannst du darüber bestimmen, ob der Look tauglich ist für den Tag oder den Abend und du kannst dementsprechend mit der Deckkraft variieren. Dazu kommt vielleicht noch ein Eyeliner, denn den gibt es zurzeit in gängigen Drogerien in vielen angesagten Pastellfarben zu kaufen und zu guter Letzt die Wimperntusche nicht vergessen. Doch ob du nun auf einen bestimmten Farbton setzt, und das all over oder ob du verschiedene Nuancen mischt, ist alles eine Frage des Tragegefühls und sowieso macht Übung den Meister und diese Looks erfordern etwas Können. Auch das Vorurteil, dass du dann aussiehst wie Barbie, ist an sich nicht richtig, obgleich nicht zu verleugnen ist, dass man sich mit Pastell durchaus puppenhaft schminken könnte. Genauso gut kannst du dich jedoch cool und edgy inszenieren, was wiederum die Bandbreite und Flexibilität aufzeigt, die pastelliges Make-up vorweist.

Viel Spaß beim Interpretieren der Trends und XoXo, eure Silly!

zur Übersicht

MARKENMODE BIS -70% GÜNSTIGER KAUFEN

JETZT KOSTENLOS ANMELDEN!

Ich akzeptiere Datenschutz und Nutzungsbedingungen.

Danke!
Bitte bestätige noch das Double Optin E-Mail das wir dir gerade geschickt haben.